Innenpolitik

Vilimsky sieht nur sich auf Regierungslinie

Harald Vilimsky, Spitzenkandidat der FPÖ bei der EU-Wahl, sieht bei der kommenden Wahlauseinandersetzung nur sich auf Regierungslinie, nicht aber Othmar Karas, seinen Gegenpart bei der ÖVP. "Wer unsere Bundesregierung stützen möchte, kommt nicht umhin, mich zu wählen", sagte Vilimsky am Sonntagabend bei der Wahlkonfrontation von Puls4.

Vilimsky gegen Karas bei Wahlkonfrontation SN/APA (Archiv)/GEORG HOCHMUTH
Vilimsky gegen Karas bei Wahlkonfrontation

Karas stelle sich immer wieder gegen die Regierungslinie, etwa bei der Familienbeihilfe-Indexierung oder beim Migrationspakt, meinte Vilimsky. In punkto Distanzierung von den Identitären, die Karas von ihm einforderte, sträubte er sich zunächst, meinte dann aber, das man eine klare Trennlinie zu der "aktionistischen Truppe" ziehen wolle. Karas schenkte dem keinen Glauben. Es gebe eine klare "Schnittmenge mit den Rechtsextremen", sagte er: "Ich werde mir besonders auf europäischer Ebene anschauen, mit wem die FPÖ vor und nach den Wahlen zusammenarbeitet oder ein Naheverhältnis pflegt."

Aufgerufen am 21.10.2021 um 04:25 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/vilimsky-sieht-nur-sich-auf-regierungslinie-68463013

Oberösterreich hat gewählt: ÖVP feiert den Wahlsieg, SPÖ berät

Oberösterreich hat gewählt: ÖVP feiert den Wahlsieg, SPÖ berät

Jetzt lesen

Schlagzeilen