Innenpolitik

"Vom Einsparen im System wird viel geredet - sehen tun wir es nur nicht"

Der Leiter der wirtschaftsliberalen Denkfabrik Agenda Austria, Franz Schellhorn, analysiert im Gespräch mit den SN die am Donnerstag von der neuen Regierung vorgestellte Steuerreform.

Franz Schellhorn: „Die Entlastung der Arbeitnehmer ist uneingeschränkt zu begrüßen.“  SN/rössle
Franz Schellhorn: „Die Entlastung der Arbeitnehmer ist uneingeschränkt zu begrüßen.“

Franz Schellhorn ist Direktor der wirtschaftsliberalen Denkfabrik Agenda Austria.

Ist die Regierung mit dieser Steuerreform auf dem richtigen Weg? Franz Schellhorn: Die Entlastung der Arbeitnehmer ist uneingeschränkt zu begrüßen. Ebenso die Erhöhung des Familienbonus. Unerfreulich ist die Art der Gegenfinanzierung. Es wird nämlich über die kalte Progression gegenfinanziert und nicht über Einsparungen im System. Die kalte Progression spült weiter Milliarden in die Staatskassen und nimmt der Regierung so leider auch den Reformdruck.

Die Regierung redet nun ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 04:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/vom-einsparen-im-system-wird-viel-geredet-sehen-tun-wir-es-nur-nicht-82767799