Innenpolitik

Wahlempfehlungen der finsteren Sorte

In einem der Interviews, die er derzeit zur Buwog-Anklage gibt, wurde Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser gefragt, für wen er bei der Bundespräsidentenwahl stimmen wird. Grasser gab bereitwillig Auskunft: für den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer. "Van der Bellen hat sicher Qualitäten, aber Hofer hat das bessere Alter und scheint das Amt lebendiger interpretieren zu wollen", sagte Grasser.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 03:47 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wahlempfehlungen-der-finsteren-sorte-1204174