Innenpolitik

Wahlkarten mit dem Messer aufgeschnitten

Ein Paar aus Graz verliert sein Wahlrecht beim "Security-Check" und fragt sich, wie vielen Österreichern im Ausland das noch passiert ist.

Wahlkarten mit dem Messer aufgeschnitten SN/apa

Viele Auslandsösterreicher ärgern sich über die Zuschriften des Hofburgkandidaten Norbert Hofer, für die sich die FPÖ die Adressen unerlaubterweise aus der Wählerevidenz besorgte. Aber viel größere Sorgen bereitet Österreichern, die sich zur Zeit der Wahl im Ausland befinden, die Frage, ob ihre Wahlkarte ankommt bzw. ob sie es schaffen, ihre Stimmkuvert rechtzeitig den Wahlbehörden zu übermitteln.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.11.2018 um 04:27 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wahlkarten-mit-dem-messer-aufgeschnitten-852814