Innenpolitik

Warten auf den Klimabonus: Wenn der Postmann zu kurz klingelt

Der Weg zum Teuerungsausgleich ist gespickt mit bürokratischen Hürden und Fallen.

 SN/a.k.

Eine für die Empfänger erfreuliche Sache, aber mit manch Fallstrick und Hürde versehen: So gestaltet sich der in diesen Wochen vom Klimaministerium ausgezahlte Klimabonus. Wer ein Konto bei der Pensionsversicherung hat oder bei FinanzOnline gemeldet ist, erhält die 500-Euro-Zahlung auf sein Bankkonto überwiesen. Bei wem dies nicht der Fall ist, der erhält per Einschreibbrief Gutscheine in dieser Höhe. Diese können in Geschäften eingelöst oder bei der bank99 (also bei der Post oder bei den Postpartnern) in Bargeld umgetauscht werden.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.10.2022 um 12:32 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/warten-auf-den-klimabonus-wenn-der-postmann-zu-kurz-klingelt-127384129