Innenpolitik

Warum wir keine Uni-Rankings gewinnen

Die Schweiz hat sieben Universitäten in der Liste der besten 200 Hochschulen der Welt, Österreich nur eine einzige. Das hat einen Grund.

 In Österreich kommen zu viele Studierende auf einen Lehrenden. SN/APA (Archiv/dpa)/Patrick Pleul
In Österreich kommen zu viele Studierende auf einen Lehrenden.

Ein Spiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnen immer die Deutschen. Diese Definition des Fußballspiels lässt sich sinngemäß auf die Uni-Rankings umlegen: Die beste heimische Universität landet auf einem Platz zwischen 100 und 200 und am Ende gewinnen immer die Amis.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.11.2018 um 12:57 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/warum-wir-keine-uni-rankings-gewinnen-337849