Innenpolitik

Was im November 1918 noch geschah

Frauen

Nach dem Ende des Weltkriegs
und dem Zusammenbruch der Monarchie konnte den Frauen das allgemeine Wahlrecht, das die Männer 1907 erhalten hatten, nicht mehr vorenthalten werden. Sie bekamen es am Tag der Republiksgründung, am 12. November 1918. Damals wurden die bis heute gültigen Grundsätze des Wahlrechts "ohne Unterschied des Geschlechts" beschlossen. Im Europavergleich war Österreich damit sehr früh dran. Erstmals zur Wahl schritten die Frauen wenige Monate später, im Februar 1919. Eine Gruppe blieb bis 1923 vom Wahlrecht ausgeschlossen - die Prostituierten.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:19 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/was-im-november-1918-noch-geschah-60611356