Innenpolitik

Was ÖGB und Regierung trennt

Der Gewerkschaftsbund zeigt neuen Kampfesmut. Und will sich als Gegengewicht zur Regierung in Stellung bringen.

 SN/APA/HANS PUNZ

Er zählt rund 1,2 Millionen Mitglieder, und wenn es nach seinem neuen Vorsitzenden Wolfgang Katzian geht, sollen es bald ein paar Zehntausend mehr sein. Er ist als Sozialpartner eine der Säulen des sozialen Friedens. Er ist der mit Abstand mächtigste Verein des Landes: Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB), der gestern, Donnerstag, seinen alle vier Jahre stattfindenden Bundeskongress in Wien abschloss.

Trotz seiner erheblichen Machtfülle fühlt sich der ÖGB von der neuen Regierung und von der Wirtschaft, die ihre Hoffnung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.04.2021 um 01:48 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/was-oegb-und-regierung-trennt-29194594