Innenpolitik

Was Sabine B.s Geständnis für Kurz bedeutet

Ex-Kanzler Kurz wurde von der Kronzeugin nicht direkt belastet. Das System, von dem Kurz profitierte, wurde aber gnadenlos offengelegt.

Sebastian Kurz mit Anwalt Suppan im U-Ausschuss. SN/apa
Sebastian Kurz mit Anwalt Suppan im U-Ausschuss.

Die Reaktionen auf die ausführliche Aussage der Meinungsforscherin Sabine B. vor der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft könnten unterschiedlicher nicht sein. Wie berichtet, bot sich B. in den Ermittlungen gegen Ex-Kanzler Sebastian Kurz als Kronzeugin an. Dabei geht es um offensichtlich frisierte Umfragen, die von Sebastian-Kurz-nahen ÖVP-Mitarbeitern mutmaßlich über Scheinrechnungen an das Finanzministerium (BMF) finanziert und von der Zeitung "Österreich" veröffentlicht wurden. B. soll eine Schlüsselfigur sein, sie machte Mitte Oktober eine ausführliche Aussage. Nach Bekanntwerden des 222 Seiten starken Protokolls sieht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 08:53 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/was-sabine-b-s-gestaendnis-fuer-kurz-bedeutet-117603754