Innenpolitik

Was Südtiroler (nicht) wollen

Was wurde eigentlich aus dem Doppelpass für Südtiroler? Erstmals gibt es nun eine Umfrage darüber, was die Südtiroler selbst davon halten. Das Ergebnis ist eindeutig.

Die Südtiroler wollen mehrheitlich keine Doppelstaatsbürgerschaft, weil sie fürchten, dass das der Stimmung im Land nicht zuträglich ist.  SN/apa
Die Südtiroler wollen mehrheitlich keine Doppelstaatsbürgerschaft, weil sie fürchten, dass das der Stimmung im Land nicht zuträglich ist.

Es war ein Vorhaben, das unter Türkis-Blau zu einiger Verstimmung mit Italien geführt hat: Die Regierung wollte die Möglichkeit einer Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler schaffen. Auch wenn per türkis-blauem Entschließungsantrag der Nationalrat jüngst den Innenminister aufgefordert hat, weitere Gespräche mit Italien zu führen, ist das Thema unterdessen in den Hintergrund gerückt.

Doch nun gibt es erstmals eine Umfrage darüber, was die Südtiroler (Südtirol gehört seit 100 Jahren zu Italien) selbst davon halten. Das Ergebnis ist überraschend klar: Sie sind ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 12:25 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/was-suedtiroler-nicht-wollen-78142588