Innenpolitik

Was wäre, wenn die FPÖ nicht regiert hätte?

Vor genau 20 Jahren hatte Österreich auch eine Nationalratswahl hinter sich. Was wäre gewesen, wenn Wolfgang Schüssel damals die FPÖ nicht in die Regierung geholt hätte?

Ein Bild für die Geschichtsbücher: Bundespräsident Thomas Klestil mit versteinerter Miene am Tag der Angelobung der ersten schwarz-blauen Regierung am 4. Februar 2000. Links Wolfgang Schüssel, rechts Jörg Haider.  SN/apa-harald schneider; montage: resch
Ein Bild für die Geschichtsbücher: Bundespräsident Thomas Klestil mit versteinerter Miene am Tag der Angelobung der ersten schwarz-blauen Regierung am 4. Februar 2000. Links Wolfgang Schüssel, rechts Jörg Haider.

"Wir werden unter keinen Umständen an einer Regierung teilnehmen, wenn wir nicht zumindest Zweite sind." Das versicherte Anfang September 1999 der damalige ÖVP-Obmann Wolfgang Schüssel. Wenige Wochen später war Wahltag - und Schüssels ÖVP landete auf dem dritten Platz, knapp hinter der FPÖ. In die Opposition ging die ÖVP aber entgegen der Ankündigung Schüssels nicht. Dieser holte im Gegenteil die FPÖ in die Regierung.

Was aber wäre gewesen, wenn es SPÖ-Chef Viktor Klima damals gelungen wäre, die Große ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.12.2021 um 11:34 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/was-waere-wenn-die-fpoe-nicht-regiert-haette-77138431