Innenpolitik

Weiterer Grenzübergang zwischen Österreich und Ungarn öffnet

Zwischen Ungarn und Österreich öffnet kommende Woche ein weiterer Grenzübergang. Der Übergang Fertörakos - Sankt Margarethen werde am Mittwoch wieder geöffnet, damit ungarische Pendler leichter zu ihren Arbeitsplätzen im Burgenland kommen, kündigte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto am Freitag an. Das Außenministerium in Wien bestätigte eine entsprechende Vereinbarung.

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) sei bei einem Telefonat mit seinem ungarischen Amtskollegen am Donnerstag mit diesem übereingekommen, dass der Grenzübergang ab Mittwoch geöffnet werde, teilte Sprecherin Claudia Türtscher der APA mit. Die Vereinbarung sei in Absprache mit Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) erfolgt.

Mit der Maßnahme sollen Umwege und lange Wartezeiten der ungarischen Pendler an der Grenze verkürzt werden. In der Früh würden sich derzeit lange Warteschlangen vor dem Grenzübergang Sopron bilden, so Szijjarto laut der Nachrichtenagentur MTI.

In Ungarn sind bisher keine Lockerungen der Ausgangsverbote in Sicht. Die Regierung will zuerst im Nachbarland Österreich beobachten, ob es durch die vorsichtige Öffnung nicht zu einem Anstieg der Infektionen komme. "Seien wir froh, dass wir ausnahmsweise einmal nicht die Versuchskaninchen sind", sagte Premier Viktor Orban am Freitag. Der Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie stehe in Ungarn noch bevor, so Orban. Bisher gibt es 1.763 registrierte Infektionen und 156 Todesopfer.

Quelle: APA

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:13 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/weiterer-grenzuebergang-zwischen-oesterreich-und-ungarn-oeffnet-86357392

Kommentare

Schlagzeilen