Innenpolitik

Wenn Mietverträge an den Gesetzen vorbei gemacht werden

Viele Vermieter nutzen das komplexe Mietrecht zu ihrem Vorteil aus. Deshalb lohnt es sich für die Mieter, einen genauen Blick in die gängige Rechtsprechung zu werfen.

Eine Wohnung oder ein Haus zu mieten birgt etliche Tücken.  SN/www.picturedesk.com/rainer hackenberg
Eine Wohnung oder ein Haus zu mieten birgt etliche Tücken.

Das österreichische Mietrecht birgt aufgrund der Unterscheidung in Voll-, Teil- und Nichtanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes (MRG) zahlreiche Tücken. Unzu lässige Mietvertragsklauseln finden sich daher nicht nur im Zusammenhang mit Pflichten, die vom Vermieter auf den Mieter überwälzt werden (dazu siehe SN-Artikel vom 16. 1. 2017), sondern auch im Bereich der Dauer und Beendigung des Mietverhältnisses, wo sie teils gravierende Folgen nach sich ziehen können, wie die nachstehenden Beispiele zeigen sollen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.11.2018 um 09:40 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wenn-mietvertraege-an-den-gesetzen-vorbei-gemacht-werden-377971