Innenpolitik

Wie eine 16-Jährige das Rauchverbot vor dem Verfassungsgerichtshof erzwingen will

"Ich bin leider schon durch meinen Freundeskreis aktive Passivraucherin", sagt Chiara Pallua, die gemeinsam mit ihrem Vater vor dem Verfassungsgerichtshof (VfGH) für ein allgemeines Rauchverbot in der Gastronomie kämpft.

Chiara Pallua und ihr Vater vor dem Höchstgericht. SN/schli
Chiara Pallua und ihr Vater vor dem Höchstgericht.

Erst am Montag wurde Chiara Pallua 16 Jahre alt, gemeinsam mit ihrem Vater Peter Pallua (53) gehört sie zu den Antragstellern, die die Aufhebung des Rauchverbots vor dem Höchstgericht kippen wollen.

Weshalb sind Sie vor den VfGH gegangen? Peter Pallua: Weil ich glaube, dass wir Erwachsenen eine Verantwortung für die heranwachsende Jugend tragen. - Ich explizit für meine Tochter. Es ist hier sehr viel die Rede gewesen von freier Selbstbestimmung. Die Frage ist: Ist es wirklich so bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 11:54 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wie-eine-16-jaehrige-das-rauchverbot-vor-dem-verfassungsgerichtshof-erzwingen-will-62052427