Innenpolitik

Wie Straches Schatten zum FPÖ-Maulwurf wurde

Er war Polizist, FPÖ-Bezirksrat und persönlicher Bodyguard von HC Strache. Jetzt wurde er von Ermittlern der "Soko Ibiza" verhaftet. Er soll brisante Insiderinfos über die Partei weitergegeben haben - auch an die Ibiza-Hintermänner.

Ex-FPÖ-Chef Strache wurde wahrhaft beschattet. SN/www.picturedesk.com/alex halada
Ex-FPÖ-Chef Strache wurde wahrhaft beschattet.

Es ist ein Horrorszenario für die FPÖ: Wenige Tage vor der Nationalratswahl steht kurz vor Mitternacht die Polizei vor der Tür eines Wiener FPÖ-Lokalpolitikers und Polizisten. Die Beamten durchsuchen die Wohnung ihres Kollegen und nehmen ihn fest. Damit nicht genug: Es handelt sich dabei um jenen 49-jährigen Wiener, dem Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache seit mehr als zehn Jahren seine Sicherheit anvertraut hat. Sein persönlicher Bodyguard. Sein Chauffeur. Sein Schatten.

Wie sich jetzt herausstellt, soll Straches Vertrauensmann bereits seit Jahren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 07:17 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wie-straches-schatten-zum-fpoe-maulwurf-wurde-76698985