Innenpolitik

Wiener Grüne: Auszug aus Parteizentrale Lindengasse fix

Die langjährige Parteizentrale der Wiener Grünen wird bald Geschichte sein: Die Partei wird nämlich ihr Headquarter in der Lindengasse im Bezirk Neubau verlassen. Das sei inzwischen fix, bestätigte eine Sprecherin der APA am Mittwoch. Wo man künftig residieren wird, bleibt vorerst aber noch ein Geheimnis. Dafür steht inzwischen fest, dass Peter Kraus innerhalb des Rathausklubs aufsteigt.

Gerüchte, dass die Wiener Grünen ihren Stammsitz aufgeben wollen, hatte es bereits im Sommer gegeben. Damals hieß es aus der Partei, man diskutiere die Standortfrage ergebnisoffen. Nun ist der Quartierwechsel fix. Laut APA-Informationen soll er bereits in den nächsten Wochen erfolgen.

Ähnlich zentral wie die Lindengasse in der grünen Hochburg Neubau wird die neue Zentrale allerdings nicht liegen. Denn immerhin sind Kosteneinsparungen ein Grund für den Umzug. Die Wiener Partei hat einen beträchtlichen Teil zur Schuldenbewältigung der Bundespartei nach dem Rauswurf aus dem Parlament beigetragen.

Spekuliert worden war, dass sich die Grünen auf der Donauplatte einmieten könnten. Dies werde aber nicht der Fall sein, hieß es zur APA. Der künftige Standort soll in Bälde der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Geklärt ist inzwischen, wer die inhaltlichen Agenden des scheidenden Langzeitmandatars Christoph Chorherr übernimmt: Der unterlegene Spitzenwahlkandidat Peter Kraus übernimmt die Funktion des Wohn-, Stadtplanungs- und Energiesprechers - allerdings erst im März. Denn Chorherr bleibt länger als geplant. Neo-Spitzenkandidatin Birgit Hebein habe ihn gebeten, sein Mandat um zwei Monate zu verlängern, teilte die Partei per Aussendung mit. Wer das frei werdende Mandat Chorherrs übernimmt, ist noch offen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.11.2020 um 03:00 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wiener-gruene-auszug-aus-parteizentrale-lindengasse-fix-62413711

Schlagzeilen