Innenpolitik

Wifo-Chef Badelt: "Höhere Pension für Frauen"

Christoph Badelt, Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts, über den Frühstarterbonus und die grundsätzlichen Probleme bei der Finanzierung der Pensionen.

Die Regierung schafft die erst vor einem Jahr wieder eingeführte abschlagsfreie Hacklerregelung ab und ersetzt sie durch einen "Frühstarterbonus" für Arbeitnehmer, die bereits in jungen Jahren ins Erwerbsleben eingestiegen sind. Wie sinnvoll ist das? Christoph Badelt: Ich denke, dass der Frühstarterbonus eine sinnvollere Lösung ist als die abschlagsfreie Hacklerpension. Man muss das Thema aber grundsätzlich betrachten. Wir haben in unserem Pensionssystem starke Elemente des Versicherungsprinzips, die durchbrochen sind durch eine Reihe von sozialen Aspekten. Unter dem Aspekt des Versicherungssystems ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 05:55 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wifo-chef-badelt-hoehere-pension-fuer-frauen-95807329