Innenpolitik

Wirbel ums Impfen dauert an

Kanzler Kurz kündigt Impfschutz für alle über 80-Jährigen bis Mitte Februar an. Kritik kommt aus Salzburg und von der Opposition. Man wartet auf das Sinken der Infektionszahlen.

Wer wann wie impft und geimpft wird - Fragen, die teils für Unmut sorgen. SN/robert ratzer
Wer wann wie impft und geimpft wird - Fragen, die teils für Unmut sorgen.

Als "schwere Geburt" wird selbst in Regierungskreisen der Start der Coronaimpfungen bezeichnet. Bis Donnerstag waren erst 16.000 Impfdosen ausgeliefert. Das ist im internationalen Vergleich sehr wenig. Am Mittwoch hat Bundeskanzler Sebastian Kurz deshalb angekündigt, den Start der flächendeckenden Impfungen vom 12. Jänner auf diese Woche vorzuziehen.

Am Donnerstag griff er noch einmal ein und gab bekannt, dass nicht nur Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen, sondern auch über 80-Jährige, die zu Hause leben, noch im Jänner ihre erste Impfung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 09:09 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wirbel-ums-impfen-dauert-an-98028403