Innenpolitik

Wo sind in der ÖVP die Christlich-Sozialen?

Bei der AK-Wahl gab es für die ÖVP einen Kurz-Effekt. Freilich einen negativen. Nun herrscht Unruhe unter schwarzen Gewerkschaftern.

ÖVP-Obmann Sebastian Kurz (vorn)mit dem in die Kritik geratenen Chef des ÖVP-Arbeitnehmerflügels ÖAAB, August Wöginger. SN/APA/HERBERT NEUBAUER
ÖVP-Obmann Sebastian Kurz (vorn)mit dem in die Kritik geratenen Chef des ÖVP-Arbeitnehmerflügels ÖAAB, August Wöginger.

Die "arbeitnehmerfeindliche Politik" der Regierung sei der Grund für die schwarzen und blauen Misserfolge bei den Arbeiterkammerwahlen. - Diese Analyse stammt nicht von einem roten Gewerkschafter, sondern vom ÖVP-Spitzenkandidaten bei der Wiener AK-Wahl, Fritz Pöltl. Dass man von ihm noch nie etwas gehört hat, liegt daran, dass die ÖVP-Liste ÖAAB/FCG in der Wiener Arbeiterkammer eine Randnotiz ist. Bei der soeben zu Ende gegangenen AK-Wahl schlitterte sie sogar in die Einstelligkeit.

Was die Frage aufwirft: Was ist aus dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 01:59 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wo-sind-in-der-oevp-die-christlich-sozialen-68357539