Innenpolitik

Woran das österreichische Gesundheitssystem krankt

Es gibt Fortschritte zu vermelden. An den grundsätzlichen Problemen
hat sich aber wenig geändert, diagnostiziert der neueste EU-Ländervergleich.

Österreich hat im EU-Vergleich die höchste Rate an Knieoperationen und die zweithöchste bei Hüftoperationen. SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Österreich hat im EU-Vergleich die höchste Rate an Knieoperationen und die zweithöchste bei Hüftoperationen.

Sie sind der Routineeingriff schlechthin: Katarakt-Operationen (Grauer Star). Rund 80.000 finden in Österreich jährlich statt. Im Jahr 2000 bedeutete der Eingriff noch für 99 Prozent der Patienten einen Spitalsaufenthalt; 15 Jahre später nur mehr für einen von vier - 75 Prozent der Katarakt-Operationen erfolgten ambulant.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 02:35 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/woran-das-oesterreichische-gesundheitssystem-krankt-20817430