Innenpolitik

Zwei gemeinsam nach Europa

Bundespräsident Van der Bellen bricht auch bei seiner ersten offiziellen Reise mit bisherigen Gepflogenheiten.

Gemeinsam nach Brüssel: Bundeskanzler Kern (li.) und Bundespräsident Van der Bellen.  SN/APA/BKA/ANDY WENZEL
Gemeinsam nach Brüssel: Bundeskanzler Kern (li.) und Bundespräsident Van der Bellen.

Es sollte vor allem ein Zeichen sein. Nicht einmal drei Wochen nach der Angelobung als neuer Bundespräsidenten hat Alexander Van der Bellen seine erste Reise angetreten - nicht auf Staatsvisite in ein anderes Land, sondern in die EU-Hauptstadt. Und er reiste nicht allein, sondern gemeinsam mit Bundeskanzler Christian Kern. Es sei "keine Auslandsreise, sondern eine Reise außerhalb der Grenzen Österreichs", sagte Van der Bellen nach dem Treffen mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Spätestens nach der Aufhebung der ersten Stichwahl und der "tragischen Fehlentscheidung" der Briten für den Brexit habe Europa eine große Rolle im Wahlkampf gespielt, vor allem bei jungen Leuten, sagte Van der Bellen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.11.2018 um 04:38 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/zwei-gemeinsam-nach-europa-374893