Nationalratswahl 2019 Das Neueste zur Wahl ...

Der härteste Gegner der Liste Pilz war sie selbst

Autorenbild
Peter Pilz muss sich aus dem Parlament verabschieden. SN/apa
Peter Pilz muss sich aus dem Parlament verabschieden.

"Es wird knapp", mit diesem Slogan warb Peter Pilz mit seiner Liste bis zuletzt um Stimmen. Von knapp kann keine Rede sein. Das Wahlergebnis ist deutlich. Auch mit Wahlkarten schafft es der selbsternannte Aufdecker der Nation laut den Analysten nicht in den Nationalrat. Noch am Sonntagvormittag nach seiner Stimmabgabe gab sich Pilz kämpferisch und wies gleichzeitig darauf hin, dass die Vorzeichen diesmal andere waren als noch im Jahr 2017: "Vor zwei Jahren sind viele unserer Wähler von den Grünen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2020 um 09:53 auf https://www.sn.at/politik/nationalratswahl-2019/analyse-der-haerteste-gegner-der-liste-pilz-war-sie-selbst-76942846