Nationalratswahl 2019 Das Neueste zur Wahl ...
Nationalratswahl 2019

"B'soffene G'schichten besser den Profis überlassen"

Wahlrecht für Ausländer, die Überwindung des Kapitalismus, Bierkonsum: Was die Klein- und Kleinstparteien wollen.

Bei Fernsehdebatten und in der Wahlkampfberichterstattung spielen Miniparteien nur eine Nebenrolle. Dabei kämpfen auch sie um jede Stimme und zumindest zwei von ihnen haben es auf den bundesweiten Wahlzettel geschafft: Die KPÖ, die diesmal im Bündnis mit anderen linken Gruppierungen antritt, und "Wandel". Beide sind links außen angesiedelt und haben die für eine österreichweite Kandidatur notwendigen 2600 Unterschriften zusammengebracht.

Inhaltlich passt kaum ein Blatt Papier zwischen die beiden: Kein Wunder, traten sie doch bei der EU-Wahl 2014 gemeinsam ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 10:19 auf https://www.sn.at/politik/nationalratswahl-2019/b-soffene-g-schichten-besser-den-profis-ueberlassen-76753639