Nationalratswahl 2019 Das Neueste zur Wahl ...
Nationalratswahl 2019

Die FPÖ will sich neu erfinden

Frust, Zorn, Hoppalas. Die Freiheitlichen haben nach dem Wahldebakel viele offene Baustellen. Ein gemeinsamer Bauplan für die Runderneuerung der Partei muss erst gefunden werden.

 SN/afp

Wahlfrust gab es für den blauen Parteichef Norbert Hofer dieser Tage auch noch mit Verzögerung. Die FPÖ hatte am Sonntag mehr als eine halbe Million Wähler verloren. Ein paar Tag merkte Hofer nun, dass er um Tausende Hofer-Vorzugsstimmen umgefallen ist.

Schrieb jemand nur "Hofer" auf den Stimmzettel, wurde die Vorzugsstimme wegen des nicht eindeutig erkennbaren Wählerwillens als ungültig gewertet, die Stimme für die Partei zählte. "Eine ärgerliche Vorgangsweise der Wahlbehörden", schrieb Norbert Hofer dazu auf Facebook. Grund für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 09:03 auf https://www.sn.at/politik/nationalratswahl-2019/die-fpoe-will-sich-neu-erfinden-77149945