Nationalratswahl 2019 Das Neueste zur Wahl ...
Nationalratswahl 2019

Sebastian Kurz: "Es gibt keinen logischen Koalitionspartner"

Er wolle eine "stabile und handlungsfähige Regierung" bilden, sagt der designierte Bundeskanzler Sebastian Kurz. Der Weg dorthin ist noch lang. Und wer sein Partner sein wird, ist ungeklärt.

„Ich stehe bereit, mit allen Gespräche zu führen, inhaltliche Überschneidungen zu suchen und Unterschiedlichkeiten oder Widersprüche dort, wo es möglich ist, aufzulösen.“ SN/APA/GEORG HOCHMUTH
„Ich stehe bereit, mit allen Gespräche zu führen, inhaltliche Überschneidungen zu suchen und Unterschiedlichkeiten oder Widersprüche dort, wo es möglich ist, aufzulösen.“

Die SN baten Sebastian Kurz, den alten und voraussichtlich neuen Kanzler, nach Abschluss der ersten Runde an Sondierungsgesprächen zum Interview.

Sie haben im Wahlkampf angekündigt, eine anständige Mitte-rechts-Politik machen zu wollen. Wie soll sich eine anständige Mitte-rechts-Politik mit ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 11.07.2020 um 08:31 auf https://www.sn.at/politik/nationalratswahl-2019/sebastian-kurz-es-gibt-keinen-logischen-koalitionspartner-77531020