Neuer Pioniergeist für das Weiße Haus

In drei Tagen könnte mit Hillary Clinton zum ersten Mal eine Frau ins Weiße Haus einziehen. Eine Pionierin - in einem Land der Pioniere.

Autorenbild
Politik | Innen- & Außenpolitk Anja Kröll
Neuer Pioniergeist für das Weiße Haus SN/APA/AFP/CHRIS KLEPONIS
Das Weiße Haus in Washington DC.

Der Regen peitscht mir ins Gesicht, als ich an jener Stelle stehe, an der einst die Pilgerväter zum ersten Mal ihren Fuß auf amerikanischen Boden gesetzt haben. Im Dezember 1620 in Plymouth, Massachusetts, 45 Minuten entfernt von Boston. An die historische Stelle erinnert heute noch ein Stein, den der "Boston Globe" in einem Artikel als "überdimensionale Kartoffel" bezeichnete.

Rund um diese "Kartoffel" ist mittlerweile eine Art "Disney World" der Pioniere entstanden. Darsteller in historischen Kostümen versuchen den Besuchern das Leben der Pilgerväter näher zu bringen. Da werden die Behausungen aus dem 17. Jahrhundert vorgestellt, dort die Arbeit auf dem Feld. Alles begleitet von jenem Akzent, mit dem die Pioniere damals gesprochen haben.

Dass die Pioniere, als sie 1620 von der "Mayflower" gingen, gar nicht die ersten waren - südlich in Virginia existierte bereits die britische Kolonie Jamestown - steht auf einem anderen Blatt Papier.

Fest steht: Pilger, Pioniere, die ersten zu sein, all das ist mit Amerika eng verbunden. Barack Obama war der erste dunkelhäutige Präsident, Hillary Clinton könnte nun die erste weibliche Präsidentin werden. Und würde damit eine Ausnahme in der Weltpolitik darstellen. Das bisher erfolgreichste weibliche Staatsoberhaupt ist und bleibt die britische Queen Elizabeth II. Sie ist das Staatsoberhaupt im Vereinigten Königreich, in Antigua und Barbuda, Australien, Bahamas, Barbados, Belize, Grenada, Jamaika, Kanada, Neuseeland, Papua-Neuguinea, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Salomonen und Tuvalu. Eine Macht, die sie auf dynastischem Wege und nicht auf demokratischen erlangte.

Es wird sich zeigen, ob die demokratische Kandidatin, Hillary Clinton, dies am Dienstag ändern wird.

Dem Pioniergeist dieses Landes würde es entsprechen. Den der amerikanische Dichter, Walt Whitman, 1865 so umschrieb:

"Pioniere! Pioniere!
Das Vergangene lassen wir hinten,
Gehen los auf eine neue, weit're, wechselreichere Welt;
Frisch und stark ergreifen wir sie, Welt der Arbeit und des Marsches,
Pioniere! Pioniere!"


Der Countdown läuft: noch drei Tage bis zur Wahl.

Aufgerufen am 20.09.2018 um 06:24 auf https://www.sn.at/politik/neuer-pioniergeist-fuer-das-weisse-haus-918760

Schlagzeilen