Weltpolitik

Abt des Panteleimonklosters auf Athos starb 101-jährig

Der langjährige Abt des russischen Agios-Panteleimon-Klosters auf Athos, Schema-Archimandrit Jeremiah (Alijokhin), ist am Donnerstag im Alter von 101 Jahren gestorben, wie Kathpress unter Berfung auf "Interfax" am Freitag berichtet. Archimandrit Jeremiah war bereits in kommunistischer Zeit - 1976 - aus der Sowjetunion auf den Berg Athos gezogen.

Er war der älteste Klostervorsteher der Halbinsel. Im Mai hatte er den russischen Präsidenten Wladimir Putin bei dessen Athos-Besuch aus Anlass des 1.000-jährigen Bestehens des Panteleimon-Klosters ("Rossikon") empfangen.

Agios Panteleimon liegt im Südwesten der Athos-Halbinsel. Das ursprüngliche Bauwerk geht auf den Beginn des 11. Jahrhunderts zurück, das heutige Kloster wurde in den beiden ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts erbaut. 1895 gab es rund 1.000 russische Mönche auf dem Athos, für das Jahr 1903 wird eine Zahl von 1.446 russischen Mönchen genannt.

Nach der bolschewistischen Machtergreifung sank die Zahl der russischen Mönche drastisch, erst seit 1976 gibt es wieder eine stärkere russisch-orthodoxe Präsenz auf dem Athos. Die 70 Konventmitglieder in Agios Panteleimon sind Russen und Ukrainer.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 05:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/abt-des-panteleimonklosters-auf-athos-starb-101-jaehrig-1187659

Schlagzeilen