Weltpolitik

Afghanische Sicherheitskräfte bei Taliban-Angriff getötet

Kämpfer der radikalislamischen Taliban haben nach Regierungsangaben zwölf afghanische Sicherheitskräfte getötet. Innerhalb von 48 Stunden seien in der westafghanischen Provinz Badghis acht Soldaten und vier Polizisten getötet worden, erklärte das Verteidigungsministerium am Montag. Zehn weitere Soldaten und 24 weitere Polizisten seien verletzt worden. 99 Taliban-Kämpfer seien getötet worden.

Die Islamisten hatten den Angaben zufolge vergangene Woche in der Nähe der Stadt Bala Murghab bei einem Angriff auf Regierungstruppen mehrere Kontrollposten eingenommen. Über das Wochenende flogen die afghanische Armee und die von den USA angeführte Koalition Luftangriffe.

Die Gefechte gingen nach Regierungsangaben am Montag weiter. Sicherheitskräfte hätten Mitarbeiter des Roten Kreuzes zudem dabei unterstützt, die Leichen getöteter Taliban-Kämpfer zu bergen.

Die Taliban erklärten, sie hätten mehrere Kontrollposten erobert. Zwölf Sicherheitskräfte der Regierung seien dabei getötet worden. Die Angriffe dürften der Vorbote der erwarteten Frühjahrsoffensive der Islamisten gewesen sein.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 31.10.2020 um 03:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/afghanische-sicherheitskraefte-bei-taliban-angriff-getoetet-68487472

Schlagzeilen