Weltpolitik

Afghanische Soldaten töten 13 Kameraden im Schlaf

Zwei afghanische Soldaten mit Verbindungen zu den Taliban haben 13 ihrer Kameraden vergiftet und danach im Schlaf erschossen. Die beiden mutmaßlichen Täter hätten die Militärbasis in der nördlichen Provinz Kunduz nach dem Angriff verlassen, berichtete ein Sicherheitsbeamter. Die Taliban bekannten sich zu der Tat vom Montagabend.

"Die beiden Soldaten hatten Verbindungen zur Taliban", sagte Amruddin Wali, ein Mitglied des örtlichen Provinzrats. Das Verteidigungsministerium untersuche den Vorfall, sagte Sprecher General Daulat Wasir. Er bestätigte die Verbindung zu den Extremisten aber zunächst nicht.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.11.2018 um 12:54 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/afghanische-soldaten-toeten-13-kameraden-im-schlaf-1027159

Schlagzeilen