Weltpolitik

Afghanischer Militärhubschrauber abgestürzt: Sieben Tote

Beim Absturz eines afghanischen Militärhubschraubers in der nördlichen Provinz Baghlan sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Der Helikopter habe in den frühen Morgenstunden Vorräte und Hilfsmittel an einen Außenposten in der Provinzhauptstadt Pul-e Khumri liefern sollen, sagte Mohammad Zarif Zarif vom örtlichen Provinzrat am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Bei den Toten handle es sich um vier Mitglieder der Luftwaffe und drei Soldaten. Die Taliban gaben an, den Hubschrauber abgeschossen zu haben. Das afghanische Verteidigungsministerium sagte dagegen in einer Stellungnahme, der Helikopter habe "wegen technischer Probleme Feuer gefangen" und sei abgestürzt. Alle Insassen seien getötet worden.

Die Kämpfe zwischen den Taliban und den afghanischen Streitkräften in Kunduz, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, dauern bereits seit einer Woche an. Keine Seite verzeichnete bisher größere Erfolge. Die Zivilbevölkerung versucht weiterhin, aus der Stadt zu entkommen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.09.2018 um 11:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/afghanischer-militaerhubschrauber-abgestuerzt-sieben-tote-990094

Schlagzeilen