Weltpolitik

Alexej Nawalny geht es schlechter: "Ein Mord vor aller Augen"

Hungerstreik und Haftbedingungen zehren an den Kräften des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny. Seine Anhänger organisieren neue Massenproteste.

Alexej Nawalnys Gesundheitszustand soll sich massiv verschlechtert haben. SN/apa (afp)
Alexej Nawalnys Gesundheitszustand soll sich massiv verschlechtert haben.

Ausgerechnet der Satiriker Viktor Schenderowitsch fand die ernstesten Worte. "Was im Straflager vor sich geht, ist ein Mord, der vor unser aller Augen verübt wird", sagt der Autor der legendären russischen Politpuppenshow "Kukly" in einem Videokommentar. Sein Auftritt ist Teil einer Videoserie prominenter russischer Stimmen zum Fall Alexej Nawalny. Veröffentlicht hat die Clips das oppositionelle Onlineportal "Meduza". Mit dabei ist auch die international gefeierte Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja, die ähnlich deutlich wird wie Schenderowitsch: "Ich bin mir nicht sicher, dass man ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2021 um 06:52 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/alexej-nawalny-geht-es-schlechter-ein-mord-vor-aller-augen-102167380