Weltpolitik

All-inclusive auf Kuba: Mojitos und Coronaimpfstoff

Die Karibikinsel will Touristen mit Rundum-sorglos-Paketen locken. Ein eigener Coronaimpfstoff steht kurz vor der Produktion.

Oldtimer in der Altstadt von Havanna. SN/fotolia
Oldtimer in der Altstadt von Havanna.

Kubanische Wissenschafter arbeiten seit Monaten an vier Coronaimpfstoffen, am weitesten gereift ist das Vakzin Soberana 02 (Souveränität 02). Es habe die Testphasen 1 und 2 erfolgreich bestanden, sagt Vicente Vérez, Direktor des Instituto Finlay de Vacunas (IFV) in Havanna, wo der Impfstoff entwickelt wird. "Die Ergebnisse sind sehr ermutigend." Im März soll die entscheidende dritte Testphase beginnen, bei der die Massenverträglichkeit des Impfstoffs erprobt wird. Dafür sollen 150.000 Probanden auf der Insel, im mit Kuba verbündeten Iran sowie in Mexiko ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.02.2021 um 10:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/all-inclusive-auf-kuba-mojitos-und-coronaimpfstoff-100184038