Weltpolitik

Alle Konfessionen feiern zu Weihnachten in der Krisenregion

Im großteils muslimischen Norden von Mosambik ist der Heilige Abend ein "Familientag", auch für Gast- und "Feldfamilien".

 SN/AP

Seit 2017 wird der Norden Mosambiks von Dschihadisten heimgesucht. Hunderttausende wurden seither vertrieben, mehr als 600 Frauen entführt und Tausende Menschen getötet. Weihnachtsstimmung, wenn rundherum alles in Trümmern liegt? Fehlanzeige, möchte man meinen. Doch Helfer vor Ort berichten, wie die Bevölkerung in der Provinz Delgado trotz Todesangst das Fest begeht.

Die Mehrheit in Nordmosambik sind Muslime, in und um die Provinzhauptstadt Pemba leben einige Christen. "Nichtsdestotrotz war Weihnachten stets ein Fest, das von allen gefeiert wird, und ein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 12:14 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/alle-konfessionen-feiern-zu-weihnachten-in-der-krisenregion-114400969