Weltpolitik

Am Ende deckt die NATO ihre Differenzen zu

Jubel? Harmonie? Aufbruch? Davon konnte beim Jubiläumstreffen der Atlantischen Allianz in London nicht die Rede sein.

Oberflächlich einig zeigten sich die NATO-Partner am Ende des Gipfeltreffens in London - im Bild US-Präsident Donald Trump. SN/AP
Oberflächlich einig zeigten sich die NATO-Partner am Ende des Gipfeltreffens in London - im Bild US-Präsident Donald Trump.

Am Ende zeigten sich alle doch zufrieden. Zwar waren die NATO-Partner beim Gipfeltreffen zum 70. Geburtstag der Allianz von Jubelstimmung weit entfernt. Aber sie schafften es in Watford nahe London zumindest, das Familienporzellan wieder mühsam zusammenzukleben, das vor allem Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zuvor zerschmettert hatte.

"Das war ein sehr erfolgreiches Treffen", sagte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel. US-Präsident Donald Trump meinte, es habe "einen sehr guten Geist" gegeben. Zum Abschluss des Gipfels einigten sich die 29 Verbündeten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 02:11 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/am-ende-deckt-die-nato-ihre-differenzen-zu-80205883