Weltpolitik

Amnestie für fast 5.000 verurteilte Straftäter in Südkorea

Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye hat zum Befreiungstag fast 5.000 verurteilte Straftäter, darunter auch den Vorsitzenden eines der 20 größten Industriekonzerne, amnestiert. Die Liste der 4.876 Menschen, die in den Genuss der Sonderamnestie kommen, wurde am Freitag bei einer Kabinettssitzung unter Leitung Parks, verabschiedet, wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag berichtete.

Die Maßnahme solle helfen, die "nationale Einheit zu stärken", wurde Park zitiert.  Der 71. Tag der Befreiung Koreas von japanischer Kolonialherrschaft (1910-45) ist der 15. August. Zu diesem Feiertag werden in Südkorea traditionell Amnestien gewährt. Südkorea blickt dabei auch auf eine lange Geschichte von umstrittenen Begnadigungen verurteilter Wirtschaftsbosse zurück. 

Von dem jetzigen Erlass profitiert auch der Chef der CJ-Gruppe, Lee Jay Hyun, der im vergangenen Jahr wegen Steuerhinterziehung und Untreue zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde. Lee sei wegen einer Erkrankung begnadigt worden, hieß es. Politiker und andere Unternehmensführer, die wegen Korruption und anderer Vergehen verurteilt wurden, seien nicht berücksichtigt worden. CJ, das unter anderem in den Bereichen Nahrungsmittel und Logistik tätig ist, gilt als Nummer 15 der größten Mischkonzerne des Landes. 

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 16.11.2018 um 11:18 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/amnestie-fuer-fast-5-000-verurteilte-straftaeter-in-suedkorea-1164310

Schlagzeilen