Ampelkoalition in Deutschland: Wenn drei sich näherkommen

Die Ampelkoalition fordert den Parteien einiges ab. Sie müssen weite Wege zurücklegen und ihren Wählerinnen und Wählern die Kompromisse dann auch verkaufen können.

Autorenbild
Annalena Baerbock (Grüne), Olaf Scholz (SPD) und Christian Lindner (FDP). SN/afp
Annalena Baerbock (Grüne), Olaf Scholz (SPD) und Christian Lindner (FDP).

In Deutschland stehen die Zeichen auf los: SPD, FDP und die Grünen wagen das Experiment und gehen in Koalitionsverhandlungen. Das bedeutet noch lange nicht, dass es tatsächlich klappt mit einer Ampelkoalition, die es in Deutschland noch nie gegeben hat. Doch es ist ein Zeichen, dass die Parteien bereit sind, mit größtmöglicher Kreativität daranzugehen, Kompromisse zu finden.

Denn es prallen politische Grundüberzeugungen aufeinander. Das Papier, das am Freitag präsentiert wurde, ist knapp gehalten. Bei der Konkretisierung gilt es harte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 11:17 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ampelkoalition-in-deutschland-wenn-drei-sich-naeherkommen-110925436