Das kriegsmüde Amerika und die Ukraine

Ein Konflikt zwischen zwei sowjetischen Nachfolgestaaten eine halbe Welt entfernt schien nicht dazu gemacht, in den USA auf breites Interesse zu stoßen. Ein Irrtum.

Autorenbild
Das geschickte Auftreten des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ringt vielen Amerikanern Bewunderung ab. SN/IMAGO/photothek
Das geschickte Auftreten des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ringt vielen Amerikanern Bewunderung ab.

In den gesellschaftlich und politisch tief gespaltenen USA ist der Ukraine-Konflikt eine Ausnahme von seltener Einmütigkeit. Immerhin nehmen die USA 33 Milliarden Dollar in die Hand, um der Ukraine vor allem militärisch zu helfen. Die beiden Parteien, die sich sonst im Kongress aus einer Art Automatismus heraus gegenseitig blockieren, zeigen sich hier erstaunlich einig.

Senatoren beider Parteien sind mit dem Umfang der Hilfe an die Ukraine ebenso zufrieden wie mit der Vorgehensweise. Die Republikaner verlangen lediglich vom Weißen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 07:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/analyse-das-kriegsmuede-amerika-und-die-ukraine-121236673