Weltpolitik

Angriff auf Ort nahe Somalias Hauptstadt Mogadischu

In Somalia hat die radikal-islamische Al-Shabaab-Miliz die Stadt Baidoa angegriffen. Die Miliz habe Granaten auf ein dicht besiedeltes Wohngebiet in dem westlich der Hauptstadt Mogadischu gelegenen Ort gefeuert, teilte die Friedenstruppe der Afrikanischen Union, Amisom, am Samstag per Twitter mit.

Ein Krankenhaus sei getroffen worden. Vermutlich habe es Opfer gegeben, genaueres sei aber noch nicht bekannt. Al-Shabaab unterhält Verbindungen zur Extremistenorganisation Al-Kaida. Die Miliz hat wiederholt Anschläge auf Hotels und Restaurants in Mogadischu und in anderen Städten des ostafrikanischen Landes verübt. Erst im Juli starben bei zwei Selbstmordanschlägen in der Hauptstadt mehr als zwanzig Menschen. Ziel der Extremisten ist der Sturz der vom Westen unterstützten Regierung. Die Friedenstruppe Amisom soll die Regierung in Mogadischu schützen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 08:00 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/angriff-auf-ort-nahe-somalias-hauptstadt-mogadischu-1184458

Schlagzeilen