Weltpolitik

Angriff der türkischen Armee auf IS-Stellungen in Syrien

Bei einem Angriff der türkischen Armee auf Stellungen der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien sind laut Angaben der Armee 22 Aufständische getötet worden. An dem Einsatz seien Kampfflugzeuge und Artillerie beteiligt gewesen, teilten die Streitkräfte am Montag mit. Demnach gab es auch russische Angriffe in der Nähe der Stadt Al-Bab, die von den Extremisten kontrolliert wird.

Die Türkei startete vor vier Monaten ihren Einsatz gegen den IS. Erklärtes Ziel ist es, die Islamisten von der türkischen Grenze zurückzudrängen. Sie haben für mehrere schwere Anschläge in dem NATO-Staat die Verantwortung übernommen. Die türkische Armee versucht zugleich in Nordsyrien, auch kurdische Milizen zurückzudrängen, weil sie ein Erstarken der verbotenen PKK im eigenen Land befürchtet.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 11.12.2017 um 06:22 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/angriff-der-tuerkischen-armee-auf-is-stellungen-in-syrien-564976

Jordaniens Armee zerstörte mehrere IS-Stellungen

Die jordanische Armee hat bei ihren Vergeltungsangriffen auf den Islamischen Staat (IS) zahlreiche Stellungen der Jihadistenmiliz zerstört. Das Militär erklärte am Donnerstag, dutzende Kampfflugzeuge hätten …

Meistgelesen

    Schlagzeilen