Weltpolitik

Anschlag in Kurdenregion im Nordirak: Mindestens sieben Tote

Bei einem Anschlag in der autonomen Kurdenregion im Nordirak sind am Dienstag mindestens sieben Menschen getötet worden. Wie der Vize-Innenminister der Kurdenregion, Jalal Karim, der Nachrichtenagentur AFP sagte, gingen in der Stadt Koysinjaq am Abend zwei Bomben in der Nähe der Parteizentrale einer kurdisch-iranischen Oppositionspartei hoch.

Dabei seien fünf Mitglieder der Partei PDK-I, ein Mitglied der Sicherheitskräfte sowie ein Kind getötet worden. Die autonome Kurdenregion im Nordirak war in der Vergangenheit von schwerer Gewalt weitgehend verschont geblieben, Anschläge sind dort selten.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.09.2018 um 09:26 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/anschlag-in-kurdenregion-im-nordirak-mindestens-sieben-tote-591307

Schlagzeilen