Weltpolitik

Assad-Regime warf laut Türkei Fassbomben in Nordsyrien ab

Die türkische Armee hat dem syrischen Regime den Abwurf von Fassbomben im Norden Syriens auf von sunnitischen Milizen kontrolliertem Gebiet vorgeworfen. Zwei Oppositionskämpfer seien dabei getötet und fünf weitere verletzt worden, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Mittwoch unter Berufung auf eine Erklärung der türkischen Streitkräfte.

Assad-Regime warf laut Türkei Fassbomben in Nordsyrien ab SN/APA (AFP)/-
Assad werden zahlreiche Kriegsverbrechen vorgeworfen.

Die Bomben seien von Helikoptern des Assad-Regimes abgeworfen worden. Eine Bestätigung von syrischer Seite gab es zunächst nicht. Die türkische Armee war im August mit von ihr unterstützen Milizen in Nordsyrien einmarschiert und nahm zunächst die Grenzstadt Jarablus von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ein.

Inzwischen haben die Milizen den zuvor vom IS kontrollierten Grenzstreifen zur Türkei eingenommen. Die Türkei kämpft in Syrien aber auch gegen die von den USA unterstützten kurdische Milizen (YPG). Die YPG ist der syrische Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Im eigenen Land geht die türkische Armee in einer Offensive gegen die PKK vor.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 14.11.2018 um 02:32 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/assad-regime-warf-laut-tuerkei-fassbomben-in-nordsyrien-ab-940171

Schlagzeilen