Weltpolitik

Aufregung über Drohbrief an Vizebürgermeister in Brüssel

Aufregung herrschte Freitagvormittag in Brüssel über einen Drohbrief an den sozialdemokratischen Vizebürgermeisters Emir Kir der Gemeinde Saint-Josse. Im Standesamt von Madou langte ein Schreiben ein, in dem sich möglicherweise hochgiftiges Anthrax-Pulver befand.

Polizei, Rettung und Feuerwehr befanden sich nach Angaben von "Le Soir" vor dem Gebäude. Nach Angaben der Sicherheitskräfte kamen laut RTL vier Personen in Kontakt mit dem Brief und damit auch dem Pulver. Sie wurden an Ort und Stelle medizinisch versorgt.

Der Brief habe die Aufschrift "Achtung" getragen und sich an den Vizebürgermeister gewandt, der Belgien verlassen und "seinen Hitler-Freund Erdogan" aufsuchen sollte.

Anthrax-Bakterien enthalten ein Gift, das bei Menschen und Tieren die lebensgefährliche Krankheit Milizbrand auslöst, die Haut, Lunge oder Darm befallen kann.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 05:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/aufregung-ueber-drohbrief-an-vizebuergermeister-in-bruessel-1187794

Schlagzeilen