Weltpolitik

Außer Kontrolle: USA kündigen atomaren Abrüstungsvertrag mit Russland auf

Um die Rüstungskontrolle ist es weltweit schlecht bestellt. Jetzt steht ein atomarer Abrüstungsvertrag zwischen den USA und Russland vor dem Aus, der Europa in den vergangenen 30 Jahren Sicherheit gebracht hat.

Um die Rüstungskontrolle ist es weltweit schlecht bestellt.  SN/everett collection/picturedesk.com
Um die Rüstungskontrolle ist es weltweit schlecht bestellt.

Seine Unterzeichnung 1987 löste ein Aufatmen auf dem europäischen Kontinent aus: Der INF-Vertrag, in dem sich die USA und Russland zur Abrüstung nuklearer Mittelstreckensysteme verpflichtet hatten, führte zur Zerstörung von mehr als 2000 Raketen. Er sollte "die Gefahr eines für die Menschheit verheerenden Atomkriegs" bannen, hieß es ehrgeizig in der Präambel. Ein Ziel, von dem sich die Staaten gerade wieder zusehens verabschieden.

Die USA haben wie erwartet Freitag den INF-Vertrag aufkündigt. Sie werfen Moskau vor, die Bedingungen des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 12:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ausser-kontrolle-usa-kuendigen-atomaren-abruestungsvertrag-mit-russland-auf-65053747