Weltpolitik

Autobauer warnen Trump

Vor dem amerikanischen Handelsministerium beginnt die Anhörung zu den geplanten Autozöllen. Mehr als 2300 Unternehmen haben Stellungnahmen abgegeben.

Donald Trump sitzt wegen seines katastrophalen Auftritts mit Wladimir Putin in Helsinki in der Klemme. SN/AP
Donald Trump sitzt wegen seines katastrophalen Auftritts mit Wladimir Putin in Helsinki in der Klemme.

Die Aussage ist ebenso knapp wie eindeutig. "Wir teilen Ihnen höflich mit, dass unsere Antwort ein uneingeschränktes Nein ist", schreibt Lisa Errion Saums, Vize-Chefin von BMW in den USA. Ihr Kollege David Geanacopoulos von Volkswagen wählt ebenfalls klare Worte: Die Einführung neuer Zölle könne "der Automobil- und der Zuliefererindustrie in den USA schweren Schaden zufügen". Damit verbunden wären "eine Zunahme der Arbeitslosigkeit, ein Rückgang der staatlichen Einnahmen, ein Verlust an Wissen und Investment sowie zahlreiche weitere ernste Effekte".

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 10:54 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/autobauer-warnen-trump-35613262