Weltpolitik

Baerbock drängt in Moskau auf Friedensgespräche

Sergej Lawrow gilt als krisenerprobt und mürrisch. Die neue deutsche Außenministerin ließ sich nicht aus dem Konzept bringen.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow empfing Deutschlands neue Außenministerin Annalena Baerbock. SN/AP
Der russische Außenminister Sergej Lawrow empfing Deutschlands neue Außenministerin Annalena Baerbock.

Annalena Baerbock betont sorgfältig fast jedes Wort. Zentrale Passagen liest sie vom Manuskript ab. Ruhig, klar und deutlich. Schnell ist der neuen deutschen Außenministerin anzumerken, wie wichtig ihr der Auftritt an der Seite Sergej Lawrows ist. Sie weiß: Der Antrittsbesuch beim krisenerprobten russischen Haudegen ist ihre erste große Feuertaufe, nachdem sie vor knapp sechs Wochen den Amtseid geleistet hat. Nicht nur die deutsche Politik schaut zu. Auch international dürfte genau beobachtet werden, wie sich die 41-jährige Grüne bei ihrem Besuch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.05.2022 um 02:22 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/baerbock-draengt-in-moskau-auf-friedensgespraeche-115686661