Weltpolitik

Baku beendet Kriegszustand in Berg-Karabach-Konflikt

Einen Monat nach Ende der Kämpfe in der Südkaukasusregion Berg-Karabach hebt Aserbaidschan den Kriegszustand auf. Das Parlament in der Hauptstadt Baku beschloss am Freitag, dass die Regelung in der Nacht auf Samstag um Mitternacht endet. In den Kämpfen mit Armenien zwischen Ende September und Anfang November hatte sich Aserbaidschan weite Teile des Anfang der 1990er Jahre verlorenen Gebiets zurückgeholt. Mehr als 4.600 Menschen starben, größtenteils Soldaten.

Militärparade in Baku am Donnerstag SN/APA (AFP)/HICRAN BABAYEV
Militärparade in Baku am Donnerstag

Aserbaidschan hatte am gestrigen Donnerstag mit einer großen Militärparade den "Sieg" über den verfeindeten Nachbarn gefeiert. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch veröffentlichte am Freitag zwei Berichte, wonach Truppen beider Seiten während der Kämpfe auch Zivilbevölkerung angriffen. Aserbaidschan habe mit dem Einsatz von Streumunition und Raketen in Berg-Karabachs Hauptstadt Stepanakert gegen Kriegsrecht verstoßen. Armenien wiederum habe aserbaidschanische Wohnviertel mit Raketen beschossen.

Aufgerufen am 20.01.2022 um 02:48 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/baku-beendet-kriegszustand-in-berg-karabach-konflikt-96871984

Kommentare

Schlagzeilen