Weltpolitik

Befreiungstheologe Casaldaliga ist tot

Pedro Casaldaliga, spanischer Ordensmann und einer profiliertesten Vertreter der Befreiungstheologie, ist tot. Der frühere Bischof von Sao Felix in Brasilien starb am Samstag im Alter von 92 Jahren in der Stadt Batatais im Bundesstaat Sao Paulo. Das berichtetet Kathpress unter Berufung auf eine gemeinsamen Mitteilung des Claretiner-Ordens, der Prälatur von Sao Felix und des Augustinerordens.

Am Dienstag war Casaldalige mit schweren gesundheitlichen Problemen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der 1928 in der Nähe von Barcelona geborene Casaldaliga geriet Mitte der 80er Jahre aufgrund seiner Unterstützung für die Befreiungstheologie in Mittelamerika in Konflikt mit dem Vatikan. 1988 musste er in Rom beim damaligen Präfekten der Glaubenskongregation, Kardinal Joseph Ratzinger, Bericht erstatten.

In den letzten Jahren seiner Amtszeit engagierte er sich besonders für die Landrechte der Xavante-Indianer in Nordbrasilien. Dies trug ihm zahlreiche Morddrohungen ein. Anfang 2005 nahm Papst Johannes Paul II. Casaldaligas Amtsverzicht an. Der Theologe litt seit Jahren an Parkinson und an Atemwegsproblemen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 28.09.2020 um 09:41 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/befreiungstheologe-casaldaliga-ist-tot-91247875

Kommentare

Schlagzeilen