Weltpolitik

Bei den Orthodoxen tobt ein Glaubenskampf über Corona

Coronaleugner und aufgeklärte Geistliche, die an Gott und Wissenschaft glauben, stehen einander in Griechenland gegenüber.

 SN/AP

Fast vier Wochen kämpfte Kosmas, der Bischof von Aetolia, auf der Intensivstation in einem Athener Spital um sein Leben. Am Sonntag starb der 76-Jährige an Covid-19. Der Geistliche war ein fanatischer Kritiker der Coronamaßnahmen, mit denen die griechische Regierung die Ausbreitung des Virus zu bremsen versucht. Er wetterte in Hasstiraden von der Kanzel gegen die Maskenpflicht und die Impfkampagne. Wer sich aus Angst vor einer Infektion nicht in eine Kirche traue, sei ein "Ungläubiger", predigte er. "Gott lässt es nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 11:04 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/bei-den-orthodoxen-tobt-ein-glaubenskampf-ueber-corona-115075834