Weltpolitik

Berliner Bürgermeister für mehr Videoüberwachung

Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat sich der Regierende Bürgermeister Michael Müller für mehr Videoüberwachung an öffentlichen Orten der deutschen Hauptstadt ausgesprochen.

Michael Müller will schnellere Aufklärung forcieren.  SN/APA (dpa)/Britta Pedersen
Michael Müller will schnellere Aufklärung forcieren.

Müller sagte im Sender RBB, er "hoffe sehr, dass es Bewegung in dieser Frage gibt". Mit Videoüberwachung könnten Straftaten zwar nicht verhindert, aber sie könnten "deutlich schneller aufgeklärt werden".

Der SPD-Politiker nannte als mögliche Orte für die Installation zusätzlicher Kameras unter anderem den Alexanderplatz in Mitte, den Verkehrsknotenpunkt Kottbusser Tor im Stadtteil Kreuzberg und den Breitscheidplatz, wo bei dem Anschlag am 19. Dezember zwölf Menschen getötet worden waren. Videotechnik könne in diesen Fällen dazu beitragen, "dass diese Orte sicherer werden", sagte Müller.

Die neue Berliner Koalition aus SPD, Linkspartei und Grünen hatte in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, auf eine Ausweitung der Videoüberwachung zu verzichten. Über einen Ausbau der Videoüberwachung in Deutschland wird seit dem Attentat auf den Weihnachtsmarkt wieder verstärkt diskutiert.

Der polnische Lastwagenfahrer, der dem Terroranschlag vor Weihnachten in Berlin zum Opfer fiel, wird am Freitag (12.00 Uhr) in seiner Heimat beigesetzt. Bei einem Trauergottesdienst in dem Ort Banie bei Stettin (Szczecin) wollen Familie und Freunde Abschied von dem 37-Jährigen nehmen. Fahrerkollegen wollen ihm nach polnischen Presseberichten mit einem Lkw-Konvoi das letzte Geleit geben. Der mutmaßliche Attentäter Anis Amri hatte am 19. Dezember den Lastwagen von Lukasz U. in Berlin entführt und als Waffe bei seinem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz missbraucht.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 12.12.2017 um 03:36 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/berliner-buergermeister-fuer-mehr-videoueberwachung-570694

Netanyahu will Gewalt mit Videoüberwachung eindämmen

Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu hofft durch eine lückenlosen Videoüberwachung des Tempelbergs in Jerusalem auf eine Eindämmung der Gewalt in Nahost. "Ich habe in Gesprächen mit dem US-Außenminister …

Meistgelesen

    Video

    Schwarz-Blau stoppt generelles Rauchverbot in Lokalen
    Play

    Schwarz-Blau stoppt generelles Rauchverbot in Lokalen

    Offenbar Anschlag auf britische Premierministerin vereitelt
    Play

    Offenbar Anschlag auf britische Premierministerin vereitelt

    Schlagzeilen