Weltpolitik

Bill Gates: Tödliche Angriffe "stellen uns auf die Probe"

Für Microsoft-Mitgründer Bill Gates stellen die jüngsten Gewalttaten etwa in Deutschland "die Menschheit auf die Probe". "Es ist tragisch, wenn Menschenleben durch Gewaltakte und Hass vorzeitig beendet werden", sagte er in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Generell hat Gates einen zuversichtlichen Blick auf die Welt.

Bill Gates: Tödliche Angriffe "stellen uns auf die Probe" SN/APA (AFP)/MATTHEW KAY
Internet-Pioneer blickt zuversichtlich in die Zukunft.

"Trotz der ernsthaften humanitären Probleme an bestimmten Orten bleibe ich optimistisch, dass die Welt für die meisten Menschen auf viele Arten und Weisen besser wird." So sei zum Beispiel die Lebenserwartung von Kindern und Müttern gestiegen und die Krankheit Polio so gut wie ausgerottet. "Insgesamt wird die Welt, besonders Afrika, immer besser und Millionen Menschen können gesunde und produktive Leben führen. Aber es bleibt eine riesige Menge Arbeit."

Gates gehört seit Jahren zu den reichsten Menschen der Welt. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Melinda hat er eine Stiftung gegründet und spendet Milliarden im Kampf gegen Armut und Krankheiten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.11.2018 um 06:02 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/bill-gates-toedliche-angriffe-stellen-uns-auf-die-probe-1219198

Schlagzeilen